Bündnis 90/Die Grünen · Behinderung · Bildung · Bremen & Bremerhaven · Inklusion · Kinder · Kultur · Kunst · Soziales

Wahl zum StV Ausschuss-Sprecher

Liebe Freund*innen,
mit großer Überraschung, die CDU im Beirat hat eine rund 60% Mehrheit und verzichtete auf ihr Recht, auch den StV-Posten zu besetzen. Meine Fraktion schlug dafür mich vor und ich wurde dann einstimmig als StV für den Ausschuss „Bildung, Jugend, Kultur, Soziales und Sport“ gewählt!
Da ich schon in Stolberg (Aachen) gute Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit einem CDU-Bürgermeister machen konnte, hoffe ich, dass ich nun auch hier meine Arbeit als Brückenbauer erfolgreich fortführen kann!
Inklusion ist Brückenbau!

Bündnis 90/Die Grünen · Behinderung · Bremen & Bremerhaven · Inklusion

Meine weitere, neue Aufgabe für die B90/Grüne in Bremen

Liebe Freund*innen,
ich wurde heute Abend erstmals seit 1993 wieder als Vorstandsmitglied für einen grünen Kreisverband gewählt!
Ich bin sehr dankbar für diese Aufgabe und hoffe ausreichend aufzeigen zu können, dass es auch für uns Hörgeschädigte und Gehörlose möglich ist, so ein Amt führen zu können!

Bündnis 90/Die Grünen · Behinderung · Bundesregierung · Bundestag · DCIG · DSB · Inklusion · Menschenrechte · Soziales · Sprache · UN

Unzureichende Unterstützung für hörgeschädigte Menschen

Liebe Corinna Rüffer, lieber Sven Lehmann, Markus Kurth und die anderen grünen Abgeordneten,
herzlichen Dank Euch allen für diese so wichtige Anfrage, die in meinen Augen erstmals in der Art war. Diese zeigt und bestätigt, wie komplex das Thema Hörschädigung ist, es also nicht nur um GebärdensprachlerInnen (Gehörlose), sondern um alle verschiedene Betroffene mit Hörschädigung geht.
Ich erinnere mich sehr gern an die ersten Stunden unserer Zusammenarbeit (seit 2012), wo wir alle zusammen versuchten, das Thema Gebärdensprache um weitere andere Bedürfnisse von Hörgeschädigten, endlich auch von Taubblinden, zu erweitern.
Nur so können wir auch die insgesamt richtigen Wege zur integrierenden Inklusion auch für alle verschiedene Menschen mit Hörschädigung finden und weitergehend daran arbeiten, möglichst allen Hörgeschädigten gemeinsam die bestmögliche Teilhabe an unserer Gesellschaft zu gewährleisten.
Die Antworten der Bundesregierung zeigen zwar, dass es in einigen Bereichen Bemühungen zur Verbesserung gibt, jedoch, ja, es gibt noch so verdammt viel zu tun!
Dank Eurer Anfrage und der Antwort der BuRe haben wir nun endlich eine umfassende Basis, wo wir nun eher im Detail ansetzen können und müssen.
Ich freue mich auf die nächsten Schritte mit Euch gemeinsam!
Ich freue mich auch, dass meine Frau Angela Herrmann und Kirsten Kappert-Gonther, insbesondere mein Anliegen für eine deutliche Verbesserung an Psychotherapien für Hörgeschädigte unterstützen und unterstützen wollen!
Auf bald wieder!
Patrick Hennings

http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/19/016/1901620.pdf

https://www.corinna-rueffer.de/ka-situation-hoerbeeintraechtigte-menschen/

Allgemein · Bündnis 90/Die Grünen · News

Stolberg – Der Stadtrat besetzt seine Ausschüsse und Gremien

Letzte Aktualisierung: 22. Juli 2014, 17:13 Uhr, aus Aachener Zeitung

Der Stolberger Stadtrat nach seiner konstituierenden Sitzung am 1. Juli; es fehlten entschuldigt Arthur Kaldenbach (CDU) und Udo Rüttgers (Piraten). 

STOLBERG. Der Stolberger Stadtrat hat auf seiner konstituierenden Sitzung einstimmig auf Basis einer gemeinsamen Liste aller Fraktionen die Ausschüsse besetzt sowie Vertreter der Stadt in diverse Gremien entsendet.

Dem Haupt- und Finanzausschuss sitzt qua Amt der Bürgermeister vor, dem Wahlausschuss der Wahlleiter; der Jugendhilfeausschuss sowie der Integrationsrat bestimmen den Vorsitz aus ihrer Mitte heraus; die Vorsitzenden stellen gemäß Absprache 1) die CDU oder 2) die SPD:

Haupt- und Finanzausschuss: Dr. Tim Grüttemeier, Mark Delzepich, Jochen Emonds, Martin Hennig, Paul M. Kirch, Siegfried Pietz, Hans-Josef Siebertz, Karina Wahlen (alle CDU), Patrick Haas, Peter Jussen, Heinz Offermann, Dieter Wolf, Hanne Zakowski (alle SPD), Bernd Engelhardt (FDP), Dina Graetz (B‘90/Grüne), Mathias Prußeit (Linke)

Rechnungsprüfungsausschuss: Hans Bruckschen, Heinz-Gerd Braun, Martin Hennig, Artur Kaldenbach, Eberhard Koslowski, Hans-Josef Siebertz, Fritz Thiermann (alle CDU), Carsten Lange, Heinz Offermann, Ute Herff, Helmut Grosche, Arndt Kohn (alle SPD), Bernd Engelhard (FDP), Dina Graetz (B‘90/Grüne), Mathias Prußeit (Linke)

Bau- und Vergabeausschuss2): Heinz-Gerd Braun, Marc Delzepich, Artur Kaldenbach, Fritz Thiermann (alle CDU), Peter Jussen, Helmut Grosche, Jürgen Schmitz (alle SPD), Dina Graetz (B‘90/Grüne); sachkundige Bürger: Bernd Stickeler, Waltraud Strang, Rainer Zartmann (alle CDU), Hans Kleinlein, Sascha Ciarletta (alle SPD), Rudolf Steltjes (FDP), Helmut Gottfried (Linke)

Ausschuss für Stadtentwicklung, Verkehr und Umwelt1): Günter Blasczcyk, Paul M. Kirch, Kunibert Matheis, Siegfried Pietz (alle CDU), Peter Jussen, Heinz Offermann, Jürgen Schmitz (alle SPD), Gabi Halili (Linke); sachkundige Bürger: Gerd Grüttemeier, Lutz Hillinger, Adolf Konrads (alle CDU), Rolf Engels, Franz Josef Haselier (alle SPD), Khaled EL-Deib (FDP), Eckhard Rombach (B‘90/Grüne)

Ausschuss für Schule, Kultur, Sport und Tourismus1): Günter Blasczcyk, Hans Bruckschen, Jochen Emonds, Ludwig Hahn (alle CDU), Patrick Haas, Ute Herff, Andrea Müller (alle SPD), Patrick Hennings (B‘90/Grüne), Gabi Halili (Linke); sachkundige Bürger: Klaus Berghausen, Steffi Frey, Jonas Kirch (alle CDU), Willi Classen, Yvonne Mees (alle SPD), Claudia Schütze (FDP)

Der Stadtrat besetzt seine Ausschüsse und Gremien – Lesen Sie mehr auf:
http://www.aachener-zeitung.de/lokales/stolberg/der-stadtrat-besetzt-seine-ausschuesse-und-gremien-1.877812#plx745966886

Allgemein · Bündnis 90/Die Grünen · EGP · EU · Soziales · The Greens/EFA

Mein Eindruck über die Green Primary, gestern in Berlin, und die Sozialpolitik in Europa

Eine kurze, gedankliche Zusammenfassung meines Eindrucks über das Green Primary mit der anschliessenden Fragerunde mit den KandidatInnen zur Europawahl, gestern in Berlin:

Es zeigte sich wiederholt, es bleibt eine sehr große Herausforderung den Freiheitsbegriff für EU Bürger richtig zu definieren.

Die Freiheit für jeden EU Bürger ist definitiv erst dann erreicht, wenn auch die Bedürftigen sich ebenso frei bewegen können. Und dies wird solange verhindert, solange Menschen, verschiedene Länder und Parteien, wie die CSU und Herr Kauder nicht bereit sind zu verstehen, dass jeder EU Bürger gemäß der EU Charta die gleichen sozialen Rechte geniest.

Gestern fielen die Begriffe soziale Mindeststandards und soziale Standards. Einerseits der Gedanke, dass die Mindeststandards z.B. über das Europaparlament erarbeitet werden sollen, andererseits der Gedanke, die Länder sollten es selbst versuchen, um deren sozialpolitische Kompetenzen nicht einzuschränken.
Ich denke, es liegt auf der Hand, welcher Weg der einzig Richtige sein kann.

Nur wenn wir es schaffen, mindestens europaweite Rahmenbedingung bzw. Grundlagen zu erarbeiten und abzustimmen, also über den Arbeitsmarkt und die Wirtschaft hinaus, haben wir einen wirklichen Schritt zur sozialen und mehr kulturellen Inklusion geschafft, somit erst dann eher ein gemeinsames Europa erreicht.

Denn, nur dann ist auch die tatsächliche Freiheit für alle EU Bürger erreicht. Ansonsten, wie gestern es auch indirekt gesagt wurde, bleibt Europa nur ein Traum.

Unsere Umweltprobleme können jedoch nicht warten, weshalb, um unsere Konzepte zur Nachhaltigkeit und schnellerer Umsetzung der dringend nötigen Klimaschutzziele zu erreichen, brauchen wir auch eine europaweite, starke Sozialpolitik!

Denn, nur mit Hilfe der großen Konsummacht der EU Bürger, auch mit Hilfe der Bedürftigen, können wir die dringend nötigen Umweltziele erreichen.

Ansonsten wird die Wirtschaft und die Energieproduktion immer wieder bzw. weiterhin mit wirtschaftlichen Zahlen gegenhalten und somit mehr grüne Energie und Wirtschaft ausbremsen.

Noch ein wichtiger Fakt, gerade unter den Bedürftigen gibt es eine geringe Bereitschaft zur Europawahl zu gehen bzw. unter diesen ist der Ausländerhass am stärksten ausgeprägt.

Deswegen, ich streite weiterhin für eine starke Sozialpolitik in Europa, auch in meiner Partei!

Ich kämpfe weiterhin mit Leidenschaft für die kulturelle und soziale Inklusion und die wirkliche Umsetzung unserer bereits existierenden, europäischen Verfassung!

Allgemein · Bündnis 90/Die Grünen · Behinderung · Ecolo · EU · Sprache · The Greens/EFA

Es geht weiter mit barrierefreien Veranstaltungen bei uns europäischen Grünen (IS und Schriftdolmetschung)

Die The Greens/EFA (Die Grünen im Europaparlament) planen im zweiten Halbjahr 2013 zwei weitere Fraktionskonferenzen mit Verdolmetschung in den gesprochenen Sprachen EN, FR, DE, PL und ES, in International Sign sowie Speech-to-Text.

Die erste Konferenz mit dem Titel „Unfracked – Why shale gas should stay in the ground“ findet am 5. September (9:00-13:00) statt.
Hier der Link zum vorläufigen Programm mit der Möglichkeit zur Anmeldung:
Die zweite Konferenz zum Thema „COP 19 Klimagipfel“ findet am 13. November (15:00-18:00) statt .  Weitere Informationen werden immer auf unter „Future Events“ zu finden sein.
Beide Konferenzen finden in den Räumen des Europaparlaments in Brüssel statt.
Ein live webstreaming ist geplant, jedoch freuen wir Grüne uns natürlich am meisten über rege Teilnahme im Saal.